Wahl-los

Ja, gestern war etwas zu wählen; und das Ergebnis möchte ich nicht unkommentiert lassen. Doch (noch) nicht im Sinne eigens formulierter Gedanken, sondern durch die Worte eines recht alten Volksliedes:

Hütet euch vor Liberalen
Die nur reden, die nur prahlen
Nur mit Worten stets bezahlen
Aber arm an Taten sind:
Die bald hier-, bald dorthin sehen
Bald nach rechts, nach links sich drehen
Wie die Fahne vor dem Wind.

Hütet euch vor Liberalen
Jene blassen, jene fahlen
Die in Zeitung und Journalen
Philosophisch sich ergehn:
Aber bei des Bettlers Schmerzen
Weisheitsvoll, mit kaltem Herzen
Ungerührt vorübergehn.

Hütet euch vor Liberalen
Die bei schwelgerischen Mahlen
Bei gefüllten Festpokalen
Turm der Freiheit sich genannt
Und die doch um einen Titel
Zensor werden oder Büttel
Oder gar ein Denunziant.

Text: Robert Prutz etwa 1848

Und da hat sich doch auch mal ein Jemand angemessen mit der „Fraktion der Nichtwähler“ beschäftigt:

Hochrechnung inklusive Nichtwähler

Nun ja, ich fürchte der Kampf geht weiter…oder doch aufgeben…?! Weder noch?!

Im eigenen Leben hat der Mensch Möglichkeiten zu wählen, nämlich Bestimmtes tun und/oder auch Bestimmtes lassen.  Und hier kann der Mensch tatsächlich etwas be-wirken!

Wie bei der Bundestagswahl in Hannover-Linden gewählt wurde, kann sich wer möchte hier anschauen.

Eine Frage, die mir bleibt: Wo finde ich die Zahl der „ungültigen“ Wähler?